Selbsthilfe

 

Selbsthilfe


Der VPE Bielefeld unterhält derzeit keine eigene Selbsthilfegruppe. Selbsthilfegruppen zum Thema "psychische Belastungen/ Psychiatrie-Erfahrung" können erfragt werden bei der Selbsthilfekontaktstelle Bielefeld, www.selbsthilfe-bielefeld.de

Büro-Öffnungszeiten des VPE Bielefeld:
Montags von     11- 14 Uhr
Donnerstags von 15 -17 Uhr

Freitags von       13-15 Uhr

 

in der Friedenstraße 4-8 (1.Etage), 33602 Bielefeld

 

"Zeit für Gespräche" - Beratung auf der Grundlage eigener Betroffenheit (Projekte)
jeden  Montag von 16 -18 Uhr
in der Klinik für Psychiatrie Gilead IV, Remterweg 69, 33617 Bielefeld (Konferenzraum 2)

Jeden 2.+4. Donenrstag im Monat von 16.30 - 18.30 Uhr im Begegnungszentrum Prießallee 34, 33604 Bielefeld

 

 

Können Menschen, die schwierige psychische Probleme haben, anfangen, sich selbst und womöglich noch anderen Betroffenen zu helfen? Wir meinen: aber sicher! Natürlich haben auch wir keine Patentlösungen. Wir können auch professionelle Behandlung und Unterstützung nicht ersetzen. Unsere persönlichen Möglichkeiten (Zeit, Kraft, Geduld, allgemeine Belastbarkeit) sind oft schnell erschöpft. Trotzdem:
für viele, die unsere Selbsthilfegruppe im Laufe der Jahre besucht haben oder noch besuchen, war es bereits hilfreich, andere, ähnlich oder gleichartig Betroffene zu treffen. Es tut gut, sich zu unterhalten über das, was während einer psychischen Krise erlebt wird, wie sie den Lebenslauf und unsere Beziehungen verändert, mit welchen Problemen wir im Alltag zu kämpfen haben. Negative Erfahrungen mit Psychiatrie oder mit Psychopharmaka? Auch damit ist niemand allein. Darüber sprechen können ohne Angst vor Ausgrenzung, vor neuerlichen Diagnosen, vor unfreiwilliger Behandlung ist für viele Betroffene schon eine große Erleichterung.
Wir können auch viel voneinander lernen - andere, die Ähnliches erlebt haben oder ähnliche Probleme hatten, haben vielleicht eine bessere Lösung gefunden. Manchmal können wir einander mit konkreten Tipps oder Informationen weiterhelfen. Einander im Alltag unterstützen: was eine/r allein nicht schafft oder sich nicht zutraut, sieht zu zweit oder zu dritt oft schon anders aus. Auch wir sind gemeinsam stark!

Wir finden, dass Psychiatrie-Erfahrene nach Möglichkeit diejenigen Freizeitangebote nutzen sollten, die allen Bürger/innen offenstehen. Auf politischer Ebene setzen wir uns dafür ein, dass Psychiatrie-Erfahrene hierzu auch materiell und persönlich in der Lage sind (Psychiatriepolitik). Der VPE und die Selbsthilfegruppe machen daher keine besonderen Freizeitangebote. Einige nutzen auch die Angebote, die es inzwischen von professionell psychiatrischer Seite zahlreich (schon zuviele?) gibt. Über die Selbsthilfebewegung sind aber eine große Anzahl privater Kontakte entstanden. Es haben sich Bekanntschaften und Freundschaften gebildet, bei denen der ursprüngliche Anlaß des Kennenlernens, die gemeinsame Psychiatrie-Erfahrung, nur noch eine Nebenrolle spielt. Andere, gemeinsame Interessen sind wichtiger geworden, man/frau verabredet sich individuell zu Besuchen und gemeinsamen Unternehmungen.

 


 

email address:
Homepage:
URL:
Comment:

:
:
Prüfziffer:
5 plus 4 =  Bitte Ergebnis eintragen